Home-001

Politische Bildung für SchülerInnen

Unsere Mission ist es, die Entwicklung von jungen Leuten in politisch bewusste und verantwortliche Bürger zu unterstützen, indem wir sie in europapolitisches Denken einbinden und interkulturelles Verständnis fördern.

Home-002

Interkultureller Austausch

Bei unseren mehr als 200 europaweiten Veranstaltungen im Jahr treffen sich Jugendliche aus über 35 europäischen Ländern.

Home-003

Meinungen diskutieren

Wir bieten jungen Leuten ein unabhängiges Forum, ihre Meinungen zu diskutieren und Ideen auszutauschen.

Home-004_Awards_neu

Ausgezeichnetes Jugendbildungsprogramm

Das Europäische Jugendparlament Österreich wurde unter anderem mit dem Europa Staatspreis 2015 und dem European Change Communications Award 2014 ausgezeichnet.

Home-005_for-everyone

EYP ist für alle

Die EYP Gemeinschaft reicht von SchülerInnen von Berufsschulen oder Höheren Schulen zu Studierenden und schließt Jugendliche aus verschiedensten Hintergründen und aus dem ganzen Land mit ein.

Europäisches Jugendparlament Österreich (kurz: EYP)

EYP ist ein einzigartiges Bildungsprogramm, das Jugendliche aus ganz Europa zusammen bringt, um aktuelle, politische Themen in einem parlamentarischen Umfeld zu diskutieren.
Mehr erfahren ‣

SchülerInnen ‣
LehrerInnen ‣
Partner ‣

Stimmen über EYP

Jean-Claude Juncker

The European Youth Parliament has been a forum for discussion and reflection for European youth on European policies for more than 20 years. In this way, they contribute to building tomorrow’s Europe. I wish them all continued success.

Jean-Claude JunckerPresident of the European Commission@JunckerEU on Twitter
Asdin El Habbassi, BA

Die Mitwirkung von jungen Menschen, ist wie die Sonne für einen Baum, unverzichtbar in einem starken Europa.

Sei ein Teil vom EYP. Deine Zukunft, dein Europa!

Asdin El Habbassi, BAAbgeordneter zum NationalratAustrian Parliament
Mag. Maria Pichlbauer

Als Lehrerin scheint mir das EYP eine optimale Methode, Europa-politische Bildung zu erarbeiten, gleichzeitig Fremdsprachen zu trainieren und Wissen und Kompetenzen in der Praxis zu erproben. Als Referentin für EU/Internationalisierung am Landesschulrat für Steiermark empfehle ich allen mittleren und höheren Schulen im allgemeinbildenden und berufsbildenden Bereich sowie allen Berufsschulen, mit ihren SchülerInnen an den Aktivitäten des EYP teilzunehmen.

Mag. Maria PichlbauerLandesschulrat für Steiermark, Servicereferat EU-/ Internationalisierung
Robin Hietz

EYP heißt nicht nur, wo immer man hingeht neue Freundschaften zu schließen, sondern auch, dauerhaft herausgefordert zu werden, an sich zu arbeiten und sich zu verbessern. Es zeigt einem, was es wirklich heißt, Europäer zu sein.

Robin HietzSchüler und Mitglied von EYP Austria

Neuigkeiten

National Session Graz 2019

17 Apr 2019

Bei der Nationale Sitzung des Europäischen Jugendparlaments Österreich kamen vom 5. bis 8. April über 100 junge Menschen aus Österreich sowie auch ganz Europa in Graz zusammen, um Fragestellungen zu dem zentralen Sitzungsthema “Populism and Prejudice: What happened to United in Diversity?” zu behandeln.
Besonders im Hinblick auf die EU-Wahlen im Mai bot Graz 2019 Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit sich mit aktuell relevanten politischen Themen zu beschäftigen und sich eine eigene Meinung zu bilden.

Im Rahmen der Simulation des Europäischen Parlamentes lernten die internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Menschenrechtsstadt Graz kennen und erlebten gemeinsam mit den österreichischen Jugendlichen einen kulturellen Austausch. Zusätzlich fand während der Veranstaltung die 20 Jahre EYP Austria Feier statt, die mit einer Gala inklusive Podiumsdiskussion zelebriert wurde. Außerdem erhielten die Delegierten durch Gespräche mit Experten einen fundierten Einblick in ihr jeweiliges Ausschussthema.

Es hat uns sehr gefreut, bei der Nationalen Sitzung gemeinsam mit allen Mitwirkenden einen Beitrag zur Stärkung der Demokratie leistet zu haben.

Regional Session Leoben 2019

17 Apr 2019

Mit der Regional Session Leoben 2019 betrat EYP vom 1. bis 3. März zum ersten Mal obersteirischen Boden und brachte dabei ca. 75 Jugendliche aus der Region und verschiedenen Gegenden Europas zusammen. Die Lage in der Mur-Mürz-Furche, in der sich regionale Tradition und modernste wirtschaftliche Praktiken gegenüberstehen, gab uns den Anstoß für unser Motto „Tradition of Innovation: Embracing the Old and the New“, welches wir auf mehreren Ebenen verwirklichten:

Zum einen präsentierten wir die steirische Kultur einem internationalen Publikum und regten gleichzeitig kulturellen Austausch mit Angehörigen verschiedenster europäischer Länder an, zum anderen hielten wir aber auch aus EYP-Sicht zwar traditionelle Werte der Organisation hoch, ließen uns aber dadurch nicht vor Innovation in unseren Vorgehensweisen abschrecken und förderten diese dezidiert. Der Fortschritt war bei uns kein Bonus, sondern eine Anforderung an die Session unsererseits.

Somit stellten wir eine Veranstaltung auf die Beine, die sich bestmöglich in ihre Region einfügte und den ansässigen Jugendlichen eine geeignete Atmosphäre für Weiterbildung und persönliches Wachstum bot. Unter diesen Voraussetzungen wurden politische Probleme beleuchtet, die sich rund um Themen wie Industrialisierung, Nachhaltigkeit und Kultur drehten und nebenbei Freundschaften geschlossen und Kontakte geknüpft, die Grenzen überschreiten und Leoben ein wenig ins europäische Rampenlicht rücken ließen.

© EYP Austria 2016