Home-001

Politische Bildung für SchülerInnen

Unsere Mission ist es, die Entwicklung von jungen Leuten in politisch bewusste und verantwortliche Bürger zu unterstützen, indem wir sie in europapolitisches Denken einbinden und interkulturelles Verständnis fördern.

Home-002

Interkultureller Austausch

Bei unseren mehr als 200 europaweiten Veranstaltungen im Jahr treffen sich Jugendliche aus über 35 europäischen Ländern.

Home-003

Meinungen diskutieren

Wir bieten jungen Leuten ein unabhängiges Forum, ihre Meinungen zu diskutieren und Ideen auszutauschen.

Home-004_Awards_neu

Ausgezeichnetes Jugendbildungsprogramm

Das Europäische Jugendparlament Österreich wurde unter anderem mit dem Europa Staatspreis 2015 und dem European Change Communications Award 2014 ausgezeichnet.

Home-005_for-everyone

EYP ist für alle

Die EYP Gemeinschaft reicht von SchülerInnen von Berufsschulen oder Höheren Schulen zu Studierenden und schließt Jugendliche aus verschiedensten Hintergründen und aus dem ganzen Land mit ein.

Europäisches Jugendparlament Österreich (kurz: EYP)

EYP ist ein einzigartiges Bildungsprogramm, das Jugendliche aus ganz Europa zusammen bringt, um aktuelle, politische Themen in einem parlamentarischen Umfeld zu diskutieren.
Mehr erfahren ‣
SchülerInnen ‣
LehrerInnen ‣
Partner ‣

Stimmen über EYP

Jean-Claude Juncker

The European Youth Parliament has been a forum for discussion and reflection for European youth on European policies for more than 20 years. In this way, they contribute to building tomorrow’s Europe. I wish them all continued success.

Jean-Claude JunckerPresident of the European Commission@JunckerEU on Twitter
Asdin El Habbassi, BA

Die Mitwirkung von jungen Menschen, ist wie die Sonne für einen Baum, unverzichtbar in einem starken Europa.

Sei ein Teil vom EYP. Deine Zukunft, dein Europa!

Asdin El Habbassi, BAAbgeordneter zum NationalratAustrian Parliament
Mag. Maria Pichlbauer

Als Lehrerin scheint mir das EYP eine optimale Methode, Europa-politische Bildung zu erarbeiten, gleichzeitig Fremdsprachen zu trainieren und Wissen und Kompetenzen in der Praxis zu erproben. Als Referentin für EU/Internationalisierung am Landesschulrat für Steiermark empfehle ich allen mittleren und höheren Schulen im allgemeinbildenden und berufsbildenden Bereich sowie allen Berufsschulen, mit ihren SchülerInnen an den Aktivitäten des EYP teilzunehmen.

Mag. Maria PichlbauerLandesschulrat für Steiermark, Servicereferat EU-/ Internationalisierung
Robin Hietz

EYP heißt nicht nur, wo immer man hingeht neue Freundschaften zu schließen, sondern auch, dauerhaft herausgefordert zu werden, an sich zu arbeiten und sich zu verbessern. Es zeigt einem, was es wirklich heißt, Europäer zu sein.

Robin HietzSchüler und Mitglied von EYP Austria

Neuigkeiten

EYP Mini Session Graz BG/BRG Seebacher

15 Jul 2018

On the 15th of June EYP Austria organised one of its Mini Sessions at the BG/BRG Seebacher in Graz. Here is what the Head-Organisers Lisa Fuchsberger, Annika Aichholzer and Magdalena Gautsch have to say about the Event:

The more the better! The latest Mini-Session was held again in Graz at the BG/BRG Seebacher. Organised by three students who all attend the aforementioned school, the idea and vision behind EYP was brought closer to students by discussing, critical thinking and finally presenting the problems and ideas the comitees have come up with. During those five hours, students were able to expand their rhetorical skills and dive into the world of EYP. In addition, We’d dare to say that all the officials had a great time and training. In conclusion: Session = success!

Photocredit goes to Matthias Schwertner

EYP Mini Session Eisenstadt

7 Jun 2018

Als früh morgens die Türen aufgingen, war die Registrierung schon bereit, alle Schüler zu empfangen, die sich an diesem Tag dem Abenteuer „EYP“ stellen wollten. Der Tag wurde mit ein paar tollen Teambuilding Aktivitäten eröffnet und natürlich wurden auch alle „Officials“ vorgestellt. Die Delegierten haben sich anschließend in ihre Komitees aufgeteilt und danach wurde angefangen zu diskutieren und entsprechende Lösungen zu den gefundenen Problemen auszuarbeiten. Es war für die meisten Delegierten das erste Mal, dass sie in dieser Weise arbeiteten, somit war eine gewisse Anpassung notwendig, aber das war bald geschafft. Zur Mittagspause hin waren dann die meisten Komitees fertig mit deren Präsentationsteilen um danach auf der “General Assembly” ihre Arbeiten zu präsentieren und zu verteidigen. Nach ein paar sehr angeregten Diskussionen auf der GA waren die Delegierten fertig mit ihrer Arbeit und traten die Heimreise an.

© EYP Austria 2016